Film

Search Our Site

Der Nationalpark Hohe Tauern liegt in drei österreichischen Bundesländern: Kärnten, Salzburg und Tirol. 35 Jahre vergingen von der ersten Willensbekundung dreier Landeshauptleute 1971 bis zur internationalen Anerkennung 2006. Die lange, von schwieriger √úberzeugungsarbeit geprägte Aufbauphase hat sich gelohnt: Der Nationalpark Hohe Tauern schafft den Spagat zwischen Massentourismus und Naturschutz. Mehr dazu in unserer Film-Reportage. Zum Betrachten klicken Sie in das Fenster unten.

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.

Im Dischmatal in Davos gedeiht seit 35 Jahren ein Wald der besonderen Art: Wissenschaftler der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft pflanzten damals über 90 000 Bäume verschiedener Arten an den klimatischen Grenzen ihres möglichen Wachstums. Seither wird ihr Gedeihen und Vergehen beobachtet - ein weltweit einmaliges Freiluft-Experiment, das heute auch für die Klimaforschung von grosser Bedeutung ist. Sehen Sie unseren Beitrag im Videostream. Zum Betrachten auf das Bild unten klicken.

{m4vremote}http://abutz.com/alpenmagazin/slf/alpenmagazin_SLF-youtube%20-%20Computer.m4v{/m4vremote}

Umwelt und Wissenschaft

Dramatischer Artenwandel

In allen Gipfelregionen der Gebirge Europas verändert sich die Vegetation oberhalb der Baumgrenze in geradezu rasendem Tempo.

Politik und Wirtschaft

Tunnel der Superlative

Anfangs Juni eröffnete die neue Gotthard-Eisenbahn. Europa rückt damit wieder ein Stück näher zusammen. Doch kurbelt das Jahrhundertbauwerk auch die Wirtschaft im Kanton Uri an?

Handwerk

Vom Käsen

Die Alpe Oberüberlut liegt auf 1585 Meter Höhe im grossen Walsertal. Sie ist eine kleine Ansammlung von Hütten, mit einer Alpsennerei und mit modernem Stall. Alpsenner Günter Nigsch mit Frau Margret und ein Mitarbeiter bewirtschaften die Alpe. 

Freizeit

Auf die bequeme Tour

Das vorarlbergische Brandnertal ist für Mountain-Biker ein Begriff – auch solchen, die die Muskeln schonen wollen.

Wer für erhabene Aussichten im Hochgebirge schwärmt, muss die nötigen Höhenmeter nicht unbedingt vollständig mit eigener Muskelkraft überwinden. Mit elektronischer Hilfe – sprich mit dem E-Bike – geht es bequemer und schneller. Im vorarlbergischen Brandnertal lassen sich auf diese Weise einige der prächtigsten Gebirgspanoramen des österreichischen Rätikon geniessen.

Newsletter