"Zaubergsommer": Mit dieser Kurzggeschichte hat die unter dem Pseudonym Karolin Hofer schreibende Autorin unsere achtköpfige Jury überzeugt. Gleich fünfmal setzten die Jurorinnen und Juroren die berührende Liebesgeschichte um ein von einer todbringenden Krankheit gezeichnetes Paar, das aus einer Liebe ohne Zukunft "Momente zwischen Leben und Tod" macht, auf die Spitzenposition.

Wir gratulieren herzlich und bewundern auch den Mut der Autorin, deren Geschichte autobiographische Züge trägt. Etwas gespalten zeigte sich die Jury bei der Geschichte "Bergliebe" von Angelika Wessels. Während die eine die ungewöhnliche, sehr originelle Story um die Liebe einer Frau zum "Altmann", einem markanten Gipfel im Alpsteingebirge "obermühsam" fand, sah der andere "tolle, nachklingende Spannungsbögen". Der zweite Platz ist, gerade angesichts der sich nicht ganz einfach erschliessenden Geschichte, sehr verdient. Den dritten Platz teilen sich zwei Autoren: Tony Ettlin mit einer Geschichte "Bestimmt!" über ein Paar, das sich, nach Jahren einmal jährlich stattfindender Treffen auf einer Alp, unvermittelt findet, und Billo Heinzpeter Studer mit "Und draussen schifft es", einer launigen Erinnerung an erfüllte und unerfüllte Liebe in jungen Jahren. Wir veröffentlichen die sechs besten Beiträge, die uns erreicht haben und danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fürs Mitmachen.